LOGO - 3-2xCont-weißer Skifahrer-9-blau-FLAT-

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN REISEN UND AUFENTHALTE

Dekret Nr. 94-490 vom 15. Juni 1994 gemäß Abschnitt 31 des Gesetzes Nr. 92-645 vom 13. Juli 1992 zur Festlegung der Bedingungen für die Durchführung von Aktivitäten im Zusammenhang mit der Organisation und dem Verkauf von Reisen oder Unterkünften 

 

Art.95. - Vorbehaltlich der Ausschlüsse im zweiten Absatz (a und b) des Artikels 14 des Gesetzes vom 13. Juli 1992 hat jedes Angebot und jeder Verkauf von Reise- und Urlaubsdienstleistungen die Lieferung geeigneter Dokumente zur Folge, die den in diesem Titel definierten Regeln entsprechen. Im Falle des Verkaufs von Flugtickets oder Tickets im Linienverkehr, die nicht von damit verbundenen Dienstleistungen begleitet werden, liefert der Verkäufer dem Käufer ein oder mehrere Tickets für die gesamte Reise, die vom Beförderer ausgestellt oder unter seiner Verantwortung ausgestellt wurden. Im Falle der Beförderung auf Anfrage müssen Name und Anschrift des Beförderers, für den die Flugscheine ausgestellt werden, angegeben werden. Die getrennte Fakturierung der verschiedenen Bestandteile einer Pauschalreise entbindet den Verkäufer nicht von den Verpflichtungen, die ihm aus diesem Titel erwachsen. 

Art.96. - Vor Vertragsabschluss muss der Verkäufer dem Verbraucher auf der Grundlage eines schriftlichen Dokuments, das seinen Namen, seine Anschrift und die Angabe seiner behördlichen Genehmigung zur Ausübung seiner Tätigkeit enthält, Preisinformationen, Daten und andere Elemente, die die während der Reise oder des Urlaubs erbrachten Dienstleistungen ausmachen, zur Verfügung stellen: 

1. Bestimmungsort, Transportmittel, Merkmale und Kategorien der verwendeten Transportmittel;

2. Die Unterkunft, ihre Lage, ihr Niveau, ihr Komfort und ihre Hauptmerkmale, ihre Zulassung und touristische Einstufung entsprechend den Vorschriften oder Gepflogenheiten des Gastlandes;

3. Die angebotenen Mahlzeiten;

4. Die Beschreibung der Reiseroute im Falle einer Tournee;

5. Die administrativen und gesundheitlichen Formalitäten, die bei der Veranstaltung zu erledigen sind,

einschließlich der Grenzübergänge und ihrer Fertigstellungszeiten;

6. Die Besuche, Exkursionen und andere Dienstleistungen sind im Paket enthalten oder gegen Aufpreis erhältlich;

7. Die Mindest- oder Höchstgröße der Gruppe für die Reise oder den Aufenthalt und, wenn die Reise oder der Aufenthalt eine Mindestteilnehmerzahl erfordert, das Datum, an dem der Verbraucher im Falle einer Stornierung der Reise oder des Aufenthalts informiert wird; dieses Datum kann nicht weniger als einundzwanzig Tage vor der Abreise festgelegt werden;

8. Der Betrag oder Prozentsatz des Preises, der bei Vertragsunterzeichnung als Anzahlung zu leisten ist, und der Restbetrag des Zahlungsplans;

9. Die Bedingungen der Preisrevision, wie sie im Vertrag in Anwendung von Artikel 100 dieses Erlasses vorgesehen sind;

10. Die Bedingungen der Vertragsauflösung;

11. Annullierung gemäß Artikel 101, 102 und 103 unten;

12. Die Einzelheiten über die gedeckten Risiken und die Höhe der Deckung, die im Rahmen des Versicherungsvertrags über die Folgen der beruflichen Haftpflicht der Verbände der Reise- und Haftpflichtagenturen und der gemeinnützigen Organisationen sowie der lokalen Tourismusorganisationen abgeschlossen wurde;

13. Die Informationen über den optionalen Abschluss eines Versicherungsvertrags, der die Folgen bestimmter Fälle von Annullierung abdeckt, oder eines Beistandsvertrags, der bestimmte spezifische Risiken einschließlich der Kosten für die Rückführung bei Unfall oder Krankheit abdeckt.

Art.97. - Die vorherige Unterrichtung des Verbrauchers bindet den Verkäufer, es sei denn, der Verkäufer hat sich darin ausdrücklich das Recht vorbehalten, bestimmte Elemente zu ändern. In diesem Fall muss der Verkäufer klar angeben, in welchem Umfang und mit welchen Elementen diese Änderungen vorgenommen werden können. In jedem Fall müssen die Änderungen der Vorabinformation dem Verbraucher vor Vertragsabschluß schriftlich mitgeteilt werden.

 

Art.98. - Der Vertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer muss schriftlich in zweifacher Ausfertigung abgefasst sein, wovon eines dem Käufer ausgehändigt wird, und von beiden Parteien unterzeichnet werden. Er muss die folgenden Klauseln enthalten:

1. Name und Anschrift des Verkäufers, seines Bürgen und Versicherers sowie Name und Anschrift des Veranstalters;

2. Das Reiseziel oder die Reiseziele und, falls es sich um einen geteilten Urlaub handelt, die verschiedenen Zeiträume und ihre Daten;

3. 4. die Unterkunft, ihre Lage, ihr Komfortniveau und ihre Hauptmerkmale, ihre touristische Einstufung nach den Vorschriften oder Gepflogenheiten des Gastlandes;

5. Die Anzahl der angebotenen Mahlzeiten;

6. Der Reiseplan im Falle einer Tournee;

7. Die Besuche, Ausflüge oder andere Dienstleistungen sind im Gesamtpreis der Reise oder des Urlaubs inbegriffen;

8. Der Gesamtpreis der in Rechnung gestellten Dienstleistungen und der Hinweis auf eine mögliche Revision dieser Rechnungsstellung gemäß den Bestimmungen von Artikel 100 unten;

9. Die Angabe, s 'notwendig, von Gebühren oder Steuern im Zusammenhang mit bestimmten Dienstleistungen wie Landegebühren, Ein- oder Ausschiffung in Häfen und Flughäfen, Touristensteuern, wenn sie nicht im Preis inbegriffen sind, oder erbrachte Dienstleistungen;

10. Der Zeitpunkt und die Zahlungsbedingungen; in jedem Fall darf die letzte vom Käufer geleistete Zahlung nicht weniger als 30 Prozent betragen. 100 des Reise- oder Aufenthaltspreises und muss bei Lieferung der Dokumente, die die Reise oder den Aufenthalt ermöglichen, geleistet werden;

11. Die vom Käufer gewünschten und vom Verkäufer akzeptierten Sonderbedingungen;

12. Die Art und Weise, in der der Käufer den Verkäufer mit einer Beschwerde wegen Nichterfüllung oder mangelhafter Erfüllung des Vertrages befassen kann, wobei diese Beschwerde 

so bald wie möglich per Einschreiben mit Rückschein an den Verkäufer geschickt und gegebenenfalls dem Reiseveranstalter und dem betreffenden Dienstleistungserbringer schriftlich mitgeteilt werden;

13. Die Frist für die Unterrichtung des Käufers im Falle der Annullierung der Reise oder des Aufenthalts durch den Verkäufer, wenn die Reise oder der Aufenthalt einer Mindestteilnehmerzahl von 7o gemäß Artikel 96 unterliegt; 

14. vertragliche Kündigungsbedingungen;

15. Die in den Artikeln 101, 102 und 103 vorgesehene Rücktrittsregelung;

16. Einzelheiten über die gedeckten Risiken und die Höhe der Deckung durch den Versicherungsvertrag, der die Folgen der beruflichen Haftpflicht des Verkäufers abdeckt;

17. Angaben zum Versicherungsvertrag, der die Folgen bestimmter vom Käufer gezeichneter Kündigungsfälle abdeckt (Policennummer und Name des Versicherers), und Angaben zum Beistandsvertrag, der bestimmte spezifische Risiken einschließlich der Kosten für die Rückführung bei Unfall oder Krankheit abdeckt; in diesem Fall muß der Verkäufer dem Käufer ein Dokument aushändigen, in dem zumindest die abgedeckten und die ausgeschlossenen Risiken angegeben sind;

18. Die Frist für die Benachrichtigung des Verkäufers im Falle der Übertragung des Vertrags durch den Käufer;

19. Die Verpflichtung, dem Käufer mindestens zehn Tage vor der geplanten Abreise die folgenden Informationen schriftlich zu übermitteln:

* Name, Anschrift und Telefonnummer des örtlichen Vertreters des Verkäufers oder, falls nicht vorhanden, die Namen, Anschriften und Telefonnummern örtlicher Organisationen, die dem Verbraucher im Falle von Schwierigkeiten helfen können, oder, falls nicht vorhanden, die Telefonnummer zur dringenden Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer;

* bei Reisen und Auslandsaufenthalten von Minderjährigen eine Telefonnummer und Adresse, die den direkten Kontakt mit dem Kind oder dem Wohnort der Person ermöglicht.

Art.99. - Der Erwerber kann seinen Vertrag auf einen Erwerber übertragen, der die gleichen Bedingungen wie er für die Reise oder den Aufenthalt erfüllt, solange der Vertrag keine Wirkung hat. Sofern nicht günstiger für den Veräußerer vorgesehen, muss er den Veräußerer spätestens sieben Tage vor der Reise per Einschreiben mit Rückschein von seiner Entscheidung in Kenntnis setzen. Wenn es sich um eine Kreuzfahrt handelt, wird diese Frist auf fünfzehn Tage verlängert.

Diese Übertragung unterliegt in keinem Fall der vorherigen Genehmigung des Verkäufers.

Art.100. - Wenn der Vertrag eine ausdrückliche Möglichkeit der Preisrevision innerhalb der in Artikel 19 des Gesetzes vom 13. Juli 1992 festgelegten Grenzen vorsieht, muss er die genauen Berechnungsmittel angeben, und zwar sowohl die Preisschwankungen nach oben als auch nach unten, insbesondere die Höhe der Transportkosten und der damit verbundenen Steuern, die Währung oder Währungen, die den Preis der Reise oder des Urlaubs beeinflussen können, den Aktienkurs, auf den sich die Schwankung bezieht, den Verlauf der Währung oder Währungen, die bei der Festlegung des im Vertrag angegebenen Preises als Referenz verwendet werden.

Art.101. - Wenn der Verkäufer vor der Abreise des Käufers gezwungen ist, eine Änderung an einem der wesentlichen Vertragsbestandteile vorzunehmen, wie z.B. eine erhebliche Preiserhöhung, kann der Käufer, unbeschadet des Rückgriffs auf Entschädigung für erlittene Schäden, und nachdem er vom Verkäufer per Einschreiben mit Rückschein darüber informiert worden ist:

- Entweder den Vertrag kündigen und ohne Strafe die sofortige Rückerstattung aller gezahlten Beträge erhalten

- entweder die vom Verkäufer vorgeschlagene Änderungs- oder Ersatzreise akzeptieren; ein Zusatzvertrag, in dem die vorgenommenen Änderungen aufgeführt sind, wird dann von den Parteien unterzeichnet; jede Preisminderung wird von den vom Käufer noch geschuldeten Beträgen abgezogen, und wenn die von diesem bereits geleistete Zahlung den Preis der geänderten Leistung übersteigt, muss die Überzahlung vor dem Abreisedatum zurückgezahlt werden.

Art.102. - In dem in Artikel 21 des Gesetzes vom 13. Juli 1992 vorgesehenen Fall, in dem der Verkäufer vor der Abreise des Käufers die Reise oder den Aufenthalt annulliert, muss er den Käufer per Einschreiben mit Rückschein darüber informieren; der Käufer erhält vom Verkäufer unbeschadet des Rückgriffs auf die Entschädigung für den erlittenen Schaden die sofortige Rückerstattung der gezahlten Beträge ohne Strafe; der Käufer erhält in diesem Fall eine Entschädigung, die mindestens der Strafe entspricht, die er bei einer Annullierung der Reise oder des Aufenthalts zu diesem Zeitpunkt getragen hätte.

Die Bestimmungen dieses Artikels stehen in keiner Weise dem Abschluss einer gütlichen Vereinbarung über die Annahme einer vom Verkäufer vorgeschlagenen Ersatzreise oder eines Ersatzaufenthalts durch den Käufer entgegen. 

Art.103. - Ist der Verkäufer nach der Abreise des Käufers nicht in der Lage, einen wesentlichen Teil der vertraglich vereinbarten Leistungen, die einen bedeutenden Prozentsatz des vom Käufer bezahlten Preises ausmachen, zu erbringen, so hat der Verkäufer unbeschadet des Rückgriffs auf Ersatz des erlittenen Schadens unverzüglich die folgenden Maßnahmen zu ergreifen 

- entweder Dienstleistungen anbieten, um die erbrachten Leistungen zu ersetzen, wobei zusätzliche Kosten anfallen, und wenn die vom Käufer akzeptierten Leistungen von minderer Qualität sind, muss der Verkäufer bei seiner Rückkehr die Preisdifferenz zurückerstatten;

- oder, wenn er keine Ersatzleistung anbieten kann oder wenn diese vom Käufer aus triftigen Gründen abgelehnt wird, dem Käufer ohne Aufpreis Fahrkarten zur Verfügung stellen, um seine Rückkehr unter Bedingungen zu gewährleisten, die als gleichwertig mit dem Abfahrtsort oder einem anderen von beiden Parteien akzeptierten Ort angesehen werden können.

Kunst. 105, Annullierungsbedingungen: Die fälligen Beträge - mit Ausnahme der nicht rückzahlbaren Anzahlung - und mit Ausnahme von Dienstleistungen, die von einem dritten Unternehmen mit besonderen Annullierungsbedingungen (wie z.B. Fluggesellschaften oder Hotels) erbracht werden, sind nachstehend aufgeführt:

mehr als 180 Tage vor der Abreise: 10% der Aktenkosten pro Person; Versicherungen nicht erstattungsfähig; Bootskosten für Kreuzfahrten nicht erstattungsfähig.

zwischen 179 Tagen und 90 Tagen vor der Abreise: 25% des Reisepreises;

zwischen 89 Tagen und 60 Tagen vor der Abreise: 40% des Reisepreises;

zwischen 59 Tagen und 31 Tagen vor der Abreise: 75% des Reisepreises;

zwischen 30 Tage und 15 Tage vor der Abreise: 90% des Reisepreises;

weniger als 15 Tage vor der Abreise: 100% des Betrags der Reise (in diesem Betrag sind die Aktengebühren enthalten);

PowderWeGo-#1--Ski-Reisebüro

SPEZIFISCHE VERKAUFSBEDINGUNGEN FÜR REISEN UND AUFENTHALTE

Auszüge aus dem Erlass Nr. 94/490 vom 15. Juni 1994, die in Anwendung von Artikel 31 des Gesetzes Nr. 92645 vom 13. Juli 1992 zur Festlegung der Bedingungen für die Ausübung der Tätigkeiten bei der Organisation und dem Verkauf von Reisen oder Aufenthalten entnommen wurden

 

Anmeldung

Mit der Anmeldung zu einer unserer Reisen akzeptieren Sie unsere allgemeinen und besonderen Verkaufsbedingungen. Ihre Anmeldung muss mit dem Anmeldeformular erfolgen, dem die im technischen Datenblatt der Reise angegebene Anzahlung beiliegt. Erst nach Eingang Ihrer Zahlung wird Ihre Reservierung bestätigt, und zwar im Rahmen der verfügbaren Plätze. Sie erhalten dann von uns eine Buchungsbestätigung, die den Vertrag wert ist (siehe § Stornierung).

Der Restbetrag muss 60 Tage (90 Tage für Heliskiing und "Sea and Mountain"-Reisen : siehe Sonderbedingungen) vor dem Abreisedatum bezahlt werden, ohne dass wir Sie daran erinnern. Wenn der Restbetrag der Reise das gewünschte Datum nicht erreicht hat, wird davon ausgegangen, dass Sie Ihre Reservierung storniert haben. Im Falle einer Anmeldung innerhalb eines Monats vor der Abreise wird der volle Betrag der Zahlung, die bei der Anmeldung verlangt wird, fällig.

Preis

Alle Preise für unsere Reisen verstehen sich pro Person, basierend auf zwei Personen, die sich ein Zimmer oder eine Kabine teilen. In den Merkblättern für jede Reise ist angegeben, was inbegriffen ist und was nicht. Im Allgemeinen sind Getränke und persönliche Ausrüstung nie im Preis inbegriffen. Die Preise und Informationen werden während des Sommers festgelegt. In Übereinstimmung mit den durch Artikel 19 des Gesetzes Nr. 92-645 vom 13. Juli 1992 und Artikel 100 des Dekrets vom 15. Juni 1994 festgelegten Grenzen können die Preise ohne Vorankündigung geändert werden, um Wechselkursschwankungen und Preiserhöhungen unserer Dienstleistungsanbieter zu berücksichtigen, und zwar spätestens 30 Tage vor dem geplanten Abreisedatum, und diese Änderung stellt keine Stornierungsbedingung dar. 

 

Annullierung oder Änderung eines Teilnehmers

Jeder Teilnehmer kann seine Reise jederzeit stornieren. Diese Stornierung muss schriftlich (Brief oder E-Mail) mit Empfangsbestätigung erfolgen. Sie wird am Tag ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anzahlung wird niemals zurückerstattet. Ihr Rücktritt innerhalb von 60 Tagen (90 Tage für Heliskiing und "Sea and Mountain"-Reisen) führt zur Einbehaltung von 100% des Reisepreises, es sei denn, Sie finden einen Ersatz. Jedes ausgestellte Flugticket sowie der Betrag der Versicherungsprämie sind fällig. Wenn Sie am Tag der Abreise aus irgendeinem Grund nicht zur Sitzung erscheinen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.

Jede Reise, die vom Teilnehmer aus welchem Grund auch immer unterbrochen oder verkürzt wird, gibt keinen Anlass zu einer Rückerstattung. Jede Anfrage zur Änderung des Grundprogramms (Änderung der Daten, der Unterkunft, Anfrage nach Sonderleistungen nicht inbegriffen) erfordert eine zusätzliche Gebühr. Innerhalb von 60 Tagen gilt eine Änderung als Stornierung und kann zur Anwendung der Stornobedingungen führen.

 

Verantwortung

Sie sind verpflichtet, während der Reise jederzeit die polizeilichen und gesundheitlichen Vorschriften und Formalitäten einzuhalten. Die Informationen dienen nur zur Information und können uns nicht in die Verantwortung nehmen. Die Nichteinhaltung dieser Vorschriften, die Unmöglichkeit der ordnungsgemäßen Vorlage der Dokumente am Abreisetag, jede Verspätung (auch aufgrund einer Vorabanreise per Flugzeug, Bahn oder Land, deren Zulieferer wir nicht sind), zieht Ihre alleinige Verantwortung nach sich, und die entstandenen Kosten bleiben in Ihrer Verantwortung. Jeder Teilnehmer ist sich bewusst, dass aufgrund der Besonderheit unserer Aufenthalte in den Bergen, der ausgeübten Aktivitäten, der Transportmittel, mit denen sie erreicht werden, und der Entfernung zu den medizinischen Zentren Risiken bestehen, und übernimmt sie in seinem Namen und für seine Begünstigten in voller Kenntnis der Sachlage. Unter allen Umständen muss der Teilnehmer den Ratschlägen und Anweisungen des Betreuers Folge leisten und trägt die alleinige Verantwortung für die Folgen einer unvorsichtigen persönlichen Initiative. Die Leitung bleibt während des Aufenthalts alleiniger Richter über die Notwendigkeit, das Programm je nach Wetter- und Gebirgsverhältnissen, der Form der Teilnehmer und ihren technischen Fähigkeiten zu ändern. Ein Teilnehmer, dessen Verhalten oder zu geringes Niveau die Sicherheit der Gruppe oder das Wohlbefinden der Teilnehmer gefährden würde, kann jederzeit ausgeschlossen werden. Es wird keine Entschädigung fällig.

Versicherung

Für die Teilnahme an unseren Reisen ist es unerlässlich, über eine Krankenversicherung - Bergrettung - Repatriierung - Haftpflicht - zu verfügen. Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihre persönlichen Versicherungs- und Assistenzverträge zu überprüfen, die insbesondere folgende Garantien enthalten müssen

- das spezifische Ziel Ihrer Reise;

- gelten für die sportliche Freizeitgestaltung und umfassen die Ausübung des Skisports in allen seinen Formen;

- für eine ausreichende Deckung der Notfallkosten sorgen.

Wenn Sie es nicht über uns abonnieren, werden wir Sie bitten, uns die Garantien und Kontaktdaten für Ihre eigene Versicherung mitzuteilen. Wenn Ihr persönlicher Assistenzvertrag keine ausreichenden Garantien enthält, bleiben die gesamten anfallenden Kosten in Ihrer Verantwortung.

 

Annullierung oder Änderung des Programms

Um den reibungslosen Ablauf unserer Programme zu gewährleisten, sind eine Mindestteilnehmerzahl (wie auf dem technischen Datenblatt der Reise angegeben) sowie eine Reihe von Bedingungen vor Ort erforderlich. Wenn diese Bedingungen nicht erfüllt werden, werden wir versuchen, eine Alternative zu finden. Erweist sich dies als unmöglich, behalten wir uns das Recht vor, das Programm mindestens 21 Tage vor Abreise zu annullieren. Bis zur letzten Minute kann eine Annullierung unter auferlegten Umständen und außerhalb unserer Kontrolle erfolgen. In diesen Fällen der Annullierung werden die Teilnehmer ohne weitere Entschädigung vollständig entschädigt. Wir können nicht verantwortlich und haftbar gemacht werden für jegliche Entschädigung im Falle einer Änderung von Datum, Zeitplan oder Reiseroute, insbesondere wenn diese Änderungen auf unvorhergesehene Ereignisse oder auf zwingende Umstände zurückzuführen sind, die die Sicherheit der Reisenden betreffen.

 

Gepäck

Bei Flugtransfers liegt Ihr Gepäck in der Verantwortung der Fluggesellschaft. Alle Streitigkeiten während dieser Transfers müssen direkt zwischen dem Kunden und der Fluggesellschaft geregelt werden. Für den Rest der Reise bleibt Ihr Gepäck in Ihrer eigenen Verantwortung.

Persönliche Ausrüstung und Qualifikationen

Es ist unerlässlich, qualitativ hochwertige und in gutem Zustand befindliche Ausrüstung zu verwenden, da jede Reparatur oder jeder Ersatz in den manchmal abgelegenen Regionen, in denen unsere Aufenthalte stattfinden, problematisch ist. Sie müssen in der Lage sein, sich auch bei wechselnden Schneeverhältnissen sicher und effizient im Gelände abseits der Pisten zu bewegen. Es ist Sache des Teilnehmers, zu beurteilen, ob er über das für Ihre Reise erforderliche Niveau verfügt.

Rechtsstreitigkeiten

Jede Reklamation im Zusammenhang mit der Reise muss innerhalb von 20 Tagen nach dem Rückgabedatum per Einschreiben mit Rückschein an uns geschickt werden.

________________

 

PowderWeGo® ist ein Warenzeichen, das Herrn Boris Malesset gehört.

Die Handelsregisternummer von Boris Malesset lautet: 487 751 646

PowderWeGo® verlässt sich unter anderem auf TopSki, um Reisen zu fördern.

TopSki (Les Andes-Av. Olympique, BP 35, 73151 Val d'Isère - +33651665853 - info@topski.fr) ist ein französischer Verein, Gesetz von 1901. 

PowderWeGo® ist beim Verkauf von Flügen - Unterkunft - Verpflegung - Transfers - Fahrzeugvermietung auf Reisebüropartner angewiesen.

PowderWeGo-#1--Ski-Reisebüro